Holger Meinen, geschäftsführender Gesellschafter von common solutions, gibt im Interview Einblick in das zukunftsweisende Konzept hinter storelogix 

Seit dem 1. September 2020 steuert Holger Meinen als neuer geschäftsführender Gesellschafter die Geschicke von common solutions. Der Mann aus dem Ruhrgebiet vereint 20 Jahre Logistikerfahrung mit einer offenen, herzlichen Art und ist schon jetzt ein echter Gewinn für das Bochumer Unternehmen. Im Interview gibt er Einblicke in die Unternehmensvision und zeigt auf, warum storelogix die Zukunft der Lagerverwaltung nachhaltig beeinflussen kann.

Redaktion: Herr Meinen, viele Kunden, die mit storelogix arbeiten, haben Sie bereits persönlich kennengelernt. Allen anderen, vor allem auch unseren Geschäftspartnern und Interessenten, möchten wir Sie gern kurz vorstellen. Erzählen Sie doch mal, wie Sie zur Logistik gekommen sind.

Holger Meinen: Bereits in jungen Jahren haben mich logistische Themen und die dazugehörigen Prozesse sehr interessiert. Speziell die Intralogistik hatte es mir einfach angetan. Daher war schnell klar, dass ich auch in diesem Bereich arbeiten will.

Begonnen habe ich als Logistikberater. Das hat mir die Möglichkeit gegeben, Logistikprozesse in der Praxis zu sehen und die Zusammenhänge im Detail zu verstehen. Ich hatte das Glück, immer in Unternehmen zu arbeiten, die in der WMS- und Automatisierungswelt maßgeblich an der Weiterentwicklung der Branche und ihrer Kunden beteiligt waren. Heute blicke ich auf 20 Berufsjahre in innovativen Logistikunternehmen zurück, die ich zum größten Teil in leitenden Funktionen verbracht habe.

Jetzt war es aber einfach Zeit für etwas Neues und meine Wahl fiel auf „das grüne Schaf auf dem WMS-Markt“. Ich durfte mich nämlich schon als Marktbegleiter davon überzeugen, dass storelogix ungemeines Potenzial hat und ich daher mit der Firma common solutions neue Wege einschlagen kann. Schließlich will ich auch in Zukunft die Weiterentwicklung dieser spannenden Branche aktiv mitgestalten.

Redaktion: Sie haben erwähnt, dass das Interesse an der Intralogistik relativ früh geweckt war? Was fasziniert Sie so daran?

Holger Meinen: Wahrscheinlich die Tatsache, dass uns das Thema alle betrifft. Jeder Endverbraucher erlebt nämlich tagtäglich das Ergebnis guter logistischer Abläufe. Zwei Beispiele dazu: Sie bestellen ein Produkt online und haben es bereits einen Tag später in Ihrem Briefkasten. Oder Sie gehen einkaufen und erhalten – die Spitzenzeit der Corona- Pandemie natürlich ausgenommen – eine große Auswahl an Waren zu jeder Zeit frisch und einwandfrei. Dahinter stecken logistische Meisterleistungen, denn so etwas ist nur durch schnelle Prozesse, fehlerfreie Warehousing-Abläufe, eine entsprechende Infrastruktur und enormes Know-how möglich.

Teilbereiche wie die Lagerverwaltung sind somit elementarer Bestandteil unseres Lebens als Konsument. Was vielen Menschen überhaupt nicht bewusst ist, finde ich absolut spannend. Das treibt mich auch bei der Prozessoptimierung und der Entwicklung neuer Produkte an.

Redaktion: Sie haben vorhin gesagt, dass unter anderem Ihre Überzeugung vom Produkt storelogix zu Ihrem Wechsel zu common solutions beigetragen hat. Können Sie das konkretisieren?

Holger Meinen: Ganz klar, weil storelogix wirklich anders ist. Es hat großes Potenzial, den Lagerverwaltungsmarkt nachhaltig zu beeinflussen. Warum? Weil das WMS auf der Grundidee basiert, dass es möglich sein muss, logistische Prozesse zu standardisieren. Es geht bei storelogix also eben nicht um das klassische Projektgeschäft mit der zeitaufwändigen Erstellung von Lasten- und Pflichtenheften. Wobei ich überhaupt nicht sagen will, dass diese Herangehensweise keine Daseinsberechtigung hat. So entstehen schließlich maßgeschneiderte Lösungen, die ganz spezielle Anforderungen bedienen. Aber - und das ist der springende Punkt - 80 % der Unternehmen benötigen das gar nicht. Für sie ist der Standard: Waren sauber vereinnahmen, spezifisch lagern, schnell und sicher kommissionieren und den Kundenauftrag termintreu versenden.

In storelogix sind alle Standardprozesse, die moderne Unternehmen in ihrer Logistik umsetzen, enthalten und es kommen ständig neue hinzu. So wächst unsere Lösung stetig weiter und ist durch unser Team und die Kunden individuell konfigurierbar. Von dieser Standartlösung ausgehend wird für jeden Kunden eine an die individuellen Anforderungen angepasste Lösung konfiguriert. Das funktioniert innerhalb von sechs Wochen unter Garantie.

Damit sind langwierige, kostspielige Prozesse mit Lasten- und Pflichtenheft überflüssig. Das überzeugt einfach und ich freue mich darauf, diese Vorzüge stärker nach außen zu tragen.

Redaktion: Sie haben jahrelange Erfahrung im Bereich Lagerverwaltung und Warehousing. Haben Sie in dieser Zeit ein vergleichbares System kennengelernt?

Holger Meinen: Ein WMS auf Flatrate Basis, mit dem Lager jeder Größenordnung garantiert innerhalb von sechs Wochen professionell gemanagt werden können? Definitiv nicht! Darin liegt aber nicht die einzige Besonderheit von storelogix. Die zeigt sich nämlich vor allem auch in der Hochwertigkeit der Prozesse, der Anpassungsfähigkeit der Software und nicht zuletzt in unserer modernen Arbeitsweise. Der Interessent bekommt zu Beginn einen Fragenkatalog, mit dem wir die wichtigsten Key Facts ermitteln. Anschließend gibt es einen gemeinsamen Workshop, um die Details zu besprechen. Danach kümmern wir uns um die gesamte Implementierung und Konfiguration. Und das, ohne je vor Ort zu sein. Denn das Aufschalten von storelogix und auch spätere Anpassungen werden remote umgesetzt. Das ist ein absolut zukunftsfähiges Modell und speziell in Pandemiezeiten eine sichere Arbeitsweise, die unseren Kunden Zeit und Geld spart. Auch im Hinblick auf Prozesse, die verändert werden sollen. Anpassungen sind schließlich kostenfrei in der Flatrate enthalten. Das bietet Flexibilität und die ist elementar wichtig. Unternehmen entwickeln sich weiter und müssen auf saisonale Peaks, neue Waren- und Artikelgruppen oder auf andere Abläufe reagieren können.

Redaktion: Worauf freuen Sie sich bei Ihrer Arbeit als neuer Geschäftsführer von common solutions am meisten? Was haben Sie vor?

Holger Meinen: storelogix ist für mich eine Art Hidden Champion, der noch oft unterschätzt wird. Das möchte ich ändern, denn in unserem WMS stecken viele Jahre Entwicklungszeit und das Wissen von IT-Experten, die großes logistisches Know-how vorweisen.
storelogix hat für mich die besten Voraussetzungen mit den Großen der Branche mitzuhalten und sie vielleicht sogar zu überholen. Um es auf den Punkt zu bringen: Ich bin davon überzeugt, dass storelogix für einen Großteil der Unternehmen die beste Wahl ist. Sie können sich voll und ganz auf ihr Kerngeschäft konzentrieren und wir liefern ihnen die ideale Plattform, um ihre Prozesse zu optimieren.

Daher freue ich mich darauf, unser WMS gemeinsam mit den Kunden und der Community weiterzuentwickeln und unsere Position am Markt auszubauen. Ich habe richtig Lust zu zeigen, was wir können.

Über common solutions:

Die common solutions GmbH & Co. KG bietet seit über 20 Jahren intelligente Technologiekonzepte für den gehobenen Mittelstand an. Produkte des Bochumer Unternehmens sind unter anderen das Warehouse Management System storelogix und das Full Service IT-Paket Levitaio. Alle IT-Lösungen sind durch den Betrieb in firmeneigenen deutschen Rechenzentren völlig standortunabhängig und schnell einsatzbereit – kostentransparent und sicher.

Über storelogix:

storelogix ist ein Warehouse Management System für komplexe Läger.
Das Warehouse Management System unterstützt alle gängingen Lagerprozesse und ist in nur 6 Wochen implementiert und vollständig einsatzbereit. Erst ab diesem Moment zahlen Kunden auch – nämlich pro User und Monat. Das System wird als Flatrate genutzt, in der alle Prozesse, Lizenzen, Hosting, nachträgliche Anpassungen und Skalierungen sowie Service und Support enthalten sind. Die Lagerverwaltungssoftware ist damit ideal für schnell wachsende Unternehmen, die sich täglich neuen Herausforderungen stellen.
Weiterführende Informationen erhalten Sie unter: www.storelogix.de

Kontakt / Ansprechpartner

common solutions GmbH & Co. KG
Wasserstr. 223
44799 Bochum
Renate Bogner
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
renate.bogner@common-solutions.de
+49 234 5885-130


 

Holger Meinen, geschäftsführender Gesellschafter von common solutions
C95 - dritte Runde

Mittlerweile geht die C95 Verordnung in die dritte Runde.

Abseits vom Einheitsbrei bietet COS Training und Consulting inhaltliche Innovationen in den einzelnen Modulen an
Flott Trans Group
Flott Trans Group
Lehrgang in 8 Tagen um die Welt-der-Logistik
Zollexpress
einfach ein bisschen mehr Express!
WALTER LAGER BETRIEBE
Ihr Warenlager im Süden von Wien